A lot of Fun Facts über mich

Leben
  1. Ich bewältige gerade den zweiten Umzug innerhalb eines Halbjahres und stelle immer wieder fest, wie viel Zeug man ansammelt, wenn man viele Hobbies hat.
  2. Seit ein paar Jahren würde ich mich als BTS-Army bezeichnen und das mit 34. Aber die Community ist so groß und gibt so viel Kraft, es ist völlig egal wie alt man ist. Am Anfang war mir das noch peinlich. Die Musik der Jungs berührt mich einfach enorm.
  3. Ich habe in den letzten beiden Jahren sehr viel über mich selbst gelernt, vor allem seit der Trennung von meinem Ex-Mann.
  4. Ich habe mir endlich eingestanden, was ich schon immer war… eine Hexe. Seither fühle ich mich sehr viel befreiter und nicht mehr so heuchlerisch, weil ich tatsächlich daran glaube und nicht nur so tue um zur Gesellschaft zu gehören.
  5. Indisch ist mein Soul Food
  6. Ich bin in der nähe von Augsburg, Deutschland, geboren und lebe mittlerweile im Kanton Bern, Schweiz.
  7. In mir schlummert ein kleiner Monk.
  8. Ich bin eine Leseratte, lese aber kaum, weil ich mir einfach nicht die Zeit nehme.
  9. Ich bin eine Dogsitterin.
  10. Ich liebe ausmisten, aber nicht währenddessen.
  11. Alles muss gerecht sein, selbst die Anzahl an Nudeln für jede Kieferseite.
  12. Als ich klein war, wollte ich Astronautin werden, weil ich die Sterne liebe. Nach einer Dokumentation, die mir mein Bruder rausgesucht hatte, hab ich mich dagegen entschieden, weil ich schon da wusste, dass ich die ganze Zentrifuge vollkotzen würde, wenn ich den Astronautentest ablegen müsste.
  13. Ich spreche Deutsch und Englisch fließend, habe mit Spanisch, Französisch und Koreanisch angefangen, werde Französisch aber sein lassen, weil es mich einfach nur aufregt. #sorrynotsorry
  14. Emma Watson, Leonardo da Vinci und ich teilen den gleichen Geburtstag.
  15. Ich schnarche, wird mir gesagt, ich kann es bislang nicht bestätigen, da ich ja schlafe.
  16. Wenn mir etwas besonders gut schmeckt, werde ich regelmäßig zu R2D2 bzw. BB8.
  17. Kein Durchgang ist breit genug für mich, selbst in einer leeren Turnhalle würde ich es noch schaffen mich zu stoßen.
  18. Migräneauren erkenne ich meistens schon an meinen Sprachstörungen die damit einhergehen. So entstehen grüne Karotten (= Gurken) oder ikonische Zitate – die ich mein Leben lang hören werde – wie „Gib mir den Alkohol ich muss meine Buchstaben sortieren“ oder „Ich will eine Häke deckeln.“
  19. Ich bin ein Tee-Smaug, ich horte Tee in enormen Mengen. Wahrscheinlich könnte ich mein Leben lang jeden Tag eine Tasse davon trinken und hätte dennoch was für’s Jenseits übrig.
  20. Außerdem bin ich eine Sammlerin von Puzzles und Tarotdecks.
  21. Ich habe mehr Hobbies als ich zählen kann und noch Unmengen mehr die ich ausprobieren will.
  22. Noch heute bin ich mit einer Schulfreundin aus der FOS befreundet. Sie ist meine beste Freundin und wir bloggen sogar zusammen auf Yelloise über unseren Werdegang als (Jung-)Hexen. 사랑해 Luv.
  23. Mein Lieblingsfach war Kunstgeschichte, leider wurde es abgeschafft und durch ein anderes Fach ersetzt. In der Berufsschule fand ich die Geschichte der Kamera mega interessant, allerdings war es kein eigenes Fach.
  24. Tatsächlich habe ich noch alte Schallplatten aus meiner Kindheit und Jugend. Mein Opa hat mir seinen Schallplattenspieler vermacht und ich freue mich schon darauf, wenn ich diesen endlich wieder aufbauen kann. Richtig toll finde ich es, dass man heute wieder mehr und mehr Schallplatten – ooops sorry, das nennt man ja jetzt Vinyl – kaufen kann.
  25. Ich habe meine Ausbildung als Fotografin mit dem Schwerpunkt Portraitfotografie abgeschlossen.
  26. Wenn man mich fragen würde, in was ich richtig gut wäre, dann wäre mein erster Gedanke wohl „Selbstzweifel“.
  27. Viele glauben, dass meine Angst vor Spinnen einfach nur ein Spleen ist, aber es ist eine ausgewachsene Arachnophobie. Mein Hirn schaltet ab und bringt mich sogar dazu in der ersten Panikreaktion gegen verschlossene Türen zu rennen.
  28. Einer meiner Kunstlehrer hat mich als Farbenblind betitelt, nur weil er der Meinung war, dass meine Farbwahl für den Himmel zu kräftig war.
  29. Ein Bildband einer meiner liebsten Fotografinnen hat mir offenbart, dass private Fotos nicht den gleichen Qualtitätsanspruch erfüllen müssen, wie Auftragsarbeiten für einen Kunden. Denn hier zählt vor allem die Emotion.
  30. Mein Bücherregal weist wohl die verrückteste Sortierung auf die man sich vorstellen kann. Nur wenige verstehen, wie ich von einem Genre ins andere komme.
  31. Ich liebe es an meine Bilderwand zu schauen und meine Gedanken schweifen zu lassen. Es ist schön Künstler*innen zu unterstützen, deren Kunst man auch gerne mag.
  32. Ich bin pansexuell und vor einem halben Jahr zu meiner genderfluiden Partnerin in die Schweiz gezogen.
  33. In unserer neuen gemeinsamen Wohnung hat jedes Zimmer eine wundervolle Farbe als Hingucker bekommen. Seit gut zehn Jahren endlich mal wieder Farbe an den Wänden.
  34. Mein ältestes Kleidungsstück ist ein Rock von meiner Mutter, der mir noch heute sehr gut gefällt, aber leider passe ich aktuell nicht rein.
  35. Ich hätte gerne einen alten Gameboy und einen alten Super Nintendo. Wobei letzterer noch irgendwo bei meinen Eltern auf dem Dachboden steht.
  36. PMS hits me really hard. Und ich bin sehr froh, eine verständnisvolle Partnerin zu haben, die mich einfach mit einem Bottich Eis vor eine Schnulze setzt und mich mein Hormonchaos ausheulen lässt. Bildhaft gesprochen. 😉
  37. Jeder beneidet mich um meine Haare, weil sie so schön dick und kräftig sind. Ich find meine Haare ja auch schön, aber den Sommer überlebe ich nicht ohne Undercut. Ich habe sozusagen ein Schaf auf dem Kopf.
  38. Es scheint als hätte ich eine abtrainierte LRS, wobei ich noch heute Probleme mit manchen Wörtern habe und zudem eine extrem langsame Leserin bin, weil ich Wort für Wort lese.
  39. Im Zuge dessen: Als Kind habe ich mich mal verlesen und statt Scheinwerfer Schweinwerfer gelesen. Das hat sich so eingebrannt, dass ich noch heute dreimal hinschauen muss. Bis ich vor ein paar Jahren ein Buch gelesen habe in dem es tatsächlich so drin stand.
  40. Ende letzten Jahres habe ich mich erneut getraut es mit Pflanzen und meinem Todesdaumen zu probieren und Hydrokultur hat mein Leben… eigentlich eher das meiner Pflanzen gerettet. Mein Zuhause entwickelt sich langsam in einen Dschungel. Aber nur ganz langsam.
  41. Mein Persönlichkeitstyp entspricht dem INFJ-T.
  42. Vor kurzem habe ich wieder angefangen Pokemon Go zu spielen. Spielst du auch? Schick mir gern eine Anfrage 3876 6538 0592! ❤
  43. Wir haben nur einen Vorhang in den Vorhangschienen hängen, in den anderen hängen ein Obstkorb und Pflanzenampeln.
  44. Ich wollte immer Cornrows haben, fürchte mich aber davor, dass mir dann ethnische Aneignung vorgeworfen wird. Dabei finde ich sie einfach nur mega schön.
  45. Mein zweiter Vorname und der Vorname meiner Partnerin sind identisch.
  46. Vor meinem allerersten Flug hatte ich immense Angst, doch dann habe ich festgestellt wie toll fliegen ist und liebe es seither total.
  47. Mobbing hat mein Leben nachhaltig verändert unter anderem traue ich mich kaum vor anderen zu singen. Das kommt erst in den letzten Jahren immer mehr, seit ich daran arbeite. Ich liebe das Singen und könnte nicht ohne leben.
  48. Ich kann Dinge mit meinen Zehen aufheben, weil ich es total faszinierend fand, dass Affen das können, also habe ich es mir als Kind beigebracht.
  49. Mit fünf oder sechs Jahren habe ich meine Mutter gefragt woher die Kinder kommen und sie darum gebeten, dass sie mir jetzt nicht die Geschichte vom Storch erzählt. Denn in der Tierdoku die ich zuvor gesehen hatte, hieß es dass Störche im Winter in den Süden ziehen und sie ist kurz vor Weihnachten geboren.
  50. Ich mag es nicht Zuhause in meinen Draußen-Klamotten rumzugammeln. Ich habe extra dafür Daheimrum-Sachen (von meinen Großeltern so betitelt) die viel bequemer sind und mir sofort ein Gefühl von Geborgenheit geben.
4

6 thoughts on “A lot of Fun Facts über mich”

  1. schön mal wieder hier von dir zu lesen und sowas persönliches noch dazu 🙂 ich möchte eigentlich zu fast jedem punkt irgendwie was sagen, aber das würde hier dezent den rahmen sprengen. cornraws musste ich tatsächlich googeln, ich wusste nicht, dass man das so nennt – könnte mir aber vorstellen, dass dir das durchaus gut stehen würde!

    1. Awww wie lieb. Danke. 💕
      Ja das denke ich mir halt auch, aber solche Themen sind dann immer schwierig. Ich denk mir halt, dass ich gern vieles ausprobiere was mir gefallen oder schmecken könnte und damit ehre ich ja eigentlich eher eine andere Kultur. Aber naja. Schwieriges Thema eben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.